Liebe Freunde des Schönblicks,

bei der letzten Mitarbeiterversammlung im Forum Schönblick vor über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (insgesamt arbeiten derzeit 191 Menschen bei uns), wurde mir wieder neu bewusst, welch ein internationales Mitarbeiterteam wir mittlerweile haben. Derzeit sind 12 Nationalitäten vertreten. Maximiliano aus Kolumbien und Eva aus China haben sicherlich den weitesten Anreiseweg gehabt.

Es freut mich besonders, dass alle daran mitarbeiten, unseren Satzungszweck zu erfüllen. Dort steht der Satz: „Die Gesellschaft hat die Aufgabe, Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern, auf dem Boden biblischen Evangeliums, durch Verkündigung, Seelsorge und diakonischen Handeln zu dienen.“ Und genau diese Aufgabe setzt unser Team täglich in den verschiedensten Arbeitsbereichen von Herzen um und (be)dient gerne Gäste und Bewohner unserer Häuser. Wir freuen uns über neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unser Team verstärken – sind Sie dabei?

Gerhard Schwemmle
Verwaltungsleiter

Ein Blick auf den Segen und die Herausforderungen, die die Arbeit auf dem Schönblick mit sich bringt, mit Pflegeheimleiterin Anja Kontermann und Personalentwicklerin Steffi Hummel

Die Vielfalt der Arbeiten auf dem Schönblick in Schwäbisch Gmünd ist nahezu grenzenlos. Jeden Tag bringt das für die Mitarbeitenden Herausforderungen mit sich, die sie mit Bravour meistern. Und sich
damit gesegnet fühlen. Wir blicken auf zwei Frauen, die ihre unterschiedlichen Tätigkeiten als Berufung
sehen – und damit Freude und Glück erfahren dürfen.

Anja Kontermann leitet das Pflegeheim des Schönblicks, nur wenige Meter unterhalb des christlichen Gästezentrums gelegen. Sie empfindet ihre verantwortungsvolle Aufgabe als Segen. Vor allem, wenn es gelingt, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Sie sagt: „Wie schön ist es zu sehen, wenn Menschen ihre Berufung leben und ihre Gaben und Fähigkeiten zu ihrem Beruf machen! Immer wieder schickt uns Gott Pflegefachkräfte, die passen und das noch fehlende Teil im Puzzle ergänzen.“ Regelmäßig werde von den Verantwortlichen des Schönblicks um Besetzung der offenen Stellen gebetet. Denn Personalkräftemangel, der alle Anbieter in der Pflege trifft, ist auch auf dem Schönblick seit langem akut vorhanden.

Foto: Schönblick

Anja Kontermann selbst kann nur das Beste aus ihrer Berufung in der Pflege berichten: „Ich bin gelernte Pflegefachkraft und habe hier meine Erfüllung gefunden. Für mich gibt es keinen besseren Beruf. Kein Tag ist wie der andere, es wird nie langweilig und die Arbeit ist so bunt wie das Leben.“ Und sie sagt einen Satz, der vielen in der Pflege aus dem Herzen spricht: „Gottes Gebot der Nächstenliebe ganz konkret zu leben und so viel Dankbarkeit von Bewohnern zurückzubekommen, ist großartig!“ Die Aufgabe aller Pflegekräfte auf dem Schönblick umfasse, sich im Team einzubringen, eigenes medizinisches Fachwissen anwenden zu können und Bewohner in ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten. Die Leiterin des Schönblick-Pflegeheims sagt abschließend: „Für mich ist es ein Privileg, in einem Team mit anderen Christen zusammenzuarbeiten, in dem der Glaube im Alltag gelebt werden kann.“ Das Team des Pflegeheims freue sich zur Verstärkung auf Wiedereinsteiger, Umschüler, Auszubildende und Fachkräfte. Anja Kontermann: „Vielleicht sind Sie mein fehlendes Teil im Puzzle? Lassen Sie sich berufen.“

  • Foto: Schönblick
  • Foto: Schönblick

Eine spannende Aufgabe ist die Zusammenarbeit mit vielen so unterschiedlichen Mitarbeitenden in den zahlreichen Themenkomplexen des Schönblicks. Dabei ist Steffi Hummel in der Personalentwicklung nicht wegzudenken. „Es ist für mich eine große Freude und ein Segen, die Führungskräfte zu schulen, das Team weiterzuentwickeln, Kommunikation hochzuhalten – und Stress vorzubeugen“, sagt die systemische Coach- und Personalentwicklerin. Dabei setze sie sowohl auf Einzelcoachings der Mitarbeiter, die in der Verantwortung stehen, aber auch auf Teamcoachings in Konfliktsituationen und kooperationsfördernde Gespräche. Steffi Hummel erstellt zudem für den Schönblick Personalentwicklungsbögen und Stellenprofile und sensibilisiert für Team- und Organisationsentwicklung.

Eines, was für Anja Kontermann und Steffi Hummel trotz der unterschiedlichen Aufgaben gleichermaßen gilt, sagt Direktor Martin Scheuermann: „Beide sind ein Segen für den Schönblick.“

Ralph Wild

Diesen Beitrag teilen