100 Pakete für die Ukraine

In der Woche nach unserer Einsetzung in unsere Aufgaben bei Aktion Hoffnungsland und den Apis organisierten wir eine Hilfsaktion für die Ukraine. Bürgerinnen und Bürger konnten Pakete mit Lebensmitteln oder Produkten aus dem medizinischen Bereich in das Gemeinschaftshaus der Apis in Möglingen bringen. Dort wurde alles gesammelt. Die Beteiligung war sehr groß und obwohl alles sehr kurzfristig organisiert werden musste, kamen in kürzester Zeit knapp 100 Pakete zusammen.

Ein Mitarbeiter von der Organisation Licht im Osten kam zwei Tage später mit einem Kleintransporter und nahm alles mit nach Korntal zur Geschäftsstelle von Licht im Osten. Von dort aus waren die Hilfsgüter bereits am darauffolgenden Tag auf den Weg in die Ukraine.

Inzwischen wurde in Möglingen ein Arbeitskreis Ukrainehilfe gegründet, an dem Stefanie Stuber teilnimmt. Jeder der beteiligten Vereine, Gruppen und Organisationen trägt so für eine gute Angebotsstruktur für die Menschen aus der Ukraine bei. Das Hoffnungsland Möglingen hat besonders die Kinder und Familien im Blick und entwickelt gerade hierzu in Absprache mit der Stadt passende Angebote.

Stefanie und Thomas Stuber
Apis und Aktion Hoffnungsland Möglingen

Willkommenscafé in Dornstetten

Nachdem die ersten ukrainischen Mütter mit ihren Kindern in Dornstetten untergekommen waren, entstand die Idee, den Winterspielplatz in etwas anderer Form neu aufleben zu lassen. So gibt es nun an zwei Vormittagen jede Woche ein Willkommenscafé in Kooperation mit der Kirchengemeinde und Kommune mit Übersetzerin und Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Katrin Ade
Hoffnungsland Dornstetten

  • Foto: Aktion Hoffnungsland
  • Foto: Aktion Hoffnungsland
  • Foto: Aktion Hoffnungsland
Lieder für den Frieden

Der Krieg in der Ukraine bringt unfassbare Zerstörung und Leid über dieses Land. Millionen Menschen haben ihre Heimat verloren und sind auf der Flucht. Wir sind sprachlos angesichts dieser Not. Wir sind in Angst und Sorge, wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Wir fürchten um den Frieden in Europa und der Welt. Deswegen wollen wir beten. Dabei helfen uns Lieder, weil wir oft selbst keine passenden Worte finden. So haben wir in den letzten Wochen die Notenmappe „Lieder für den Frieden“ für die Tischharfe erstellt. Mit der Notenmappe

  • halten wir inne und bitten Gott um Frieden und Erbarmen.
  • unterstützen wir Friedensgebete in Kirchen und Gemeinden.

Wir unterstützen durch den Verkauf der Notenmappen Hilfsprojekte für ukrainische Flüchtlinge mit 5 Euro pro Notenmappe für Tischharfe und mit 3 Euro pro Notenheft. Neben dem Beitrag durch den Verkauf der Notenmappen sind wir bereits an einigen Orten dabei, Kindern aus der Ukraine Musikschulunterricht zu ermöglichen und so zur Aufarbeitung und bei der Integration zu helfen

Elisabeth Binder
Musikschule Hoffnungsland

Hilfe für Geflüchtete in Ofterdingen

Wir wollen die Geflüchteten aus der Ukraine willkommenheißen und investieren daher momentan viel Zeit und Energie, um ihnen das Ankommen so leicht wie möglich zu machen. Neben der Koordination und Begleitung einzelner Familien bieten wir mit dem Begegnungscafé und dem Sprachkurs wöchentliche Angebote an.

Ursula Probst,
Integration in Ofterdingen

Unterstützen Sie uns!

In vielen Hoffnungsland-Orten nutzen wir schon jetzt unsere Möglichkeiten und Beziehungen, um Geflüchteten aus der Ukraine konkret zu helfen. Falls Sie Wohnraum haben, mit anpacken wollen oder bereits Geflüchtete aus der Ukraine begleiten, können Sie gerne auf uns zukommen!

Danke auch für alle finanzielle Unterstützung, entweder konkret für die einzelnen Projekte oder allgemein unter dem Stichwort „Ukraine-Hilfe“: www.aktion-hoffnungsland.de

Diesen Beitrag teilen