Das Café Silberburg als verbindendes Herzstück von Gemeinde und Hoffnungsland

Wer entflieht nicht gerne mal dem oft allzu stressigen Alltag und genießt die Auszeit bei einer guten Tasse Kaffee oder Tee und das mit lieben Freunden in gemütlicher Atmosphäre? Mit dem Wunsch eines kleinen motivierten Mitarbeitendenteams, genau solch einen Ort für Menschen in der Gemeinde und Außerhalb zu schaffen, fing alles an. Wie können wir durch ein Café den Menschen dienen und ihnen ganz praktisch und spürbar Jesu Liebe weitergeben?

Zahlreiche Überlegungen und Recherchen zeigten, dass es viele Cafés in Reutlingen bereits gibt und auch christliche Cafés darunter sind. Aber selten bietet ein Café mehr … Wie könnte man sich unterscheiden und was unterstützt den Zielgedanken für Menschen dazusein, besonders für die Familien und Alleinerziehenden in unserer Nachbarschaft? Was benötigen sie, um unser Café als eine wertvolle Perle im Termintrubel wahrzunehmen?

Und dann wurde es wahr, …

Foto: © Die Apis
… ein Café, das Wärme und Herzlichkeit ausstrahlt

Jeder soll sich bei uns wohlfühlen. Wir haben zwar bis jetzt noch keine speziellen Café-Räume und doch versuchen wir durch kleine liebevolle Gesten eine gelungene Atmosphäre zu schaffen. Im Garten laden Sitzgarnituren, alte Fensterläden und ein nettes Ambiente zum Verweilen ein. Im Innenraum ist unser alter aufgemöbelter Buffetschrank ein richtiger Hingucker geworden. Zudem kann vieles auch außerhalb der Cafézeiten von der Gemeinde genutzt werden und bereichert auch hier die Arbeit und das Beisammensein.

… ein Café, das Kinderbetreuung mit attraktiven Angeboten bietet

Ein Kinderspielbereich lädt auch die Jüngsten zum Verweilen ein. Regelmäßige Kidsspezials und Workshops unterschiedlichster Art erweitern unser Angebot. Wir möchten für die Kinder fröhliche Momente schaffen und Eltern eine entspannte Auszeit bieten. Während die Kinder im Garten spielen oder kreativ tätig sind, genießen die Erwachsenen ihre Tasse Cappuccino und ihren Kuchen zu zweit oder mit Freunden.

Foto: © Die Apis
… ein Café, das als Plattform zur Vernetzung mit vielerlei Angeboten für jeden offen steht

Über das Café möchten wir Menschen miteinander vernetzen. Unterschiedlichste Angebote sollen Menschen in ihren Lebenssituationen weiterhelfen. Wir organisieren Vorträge, die aktuelle Themen und Interessen aufgreifen. Aber auch besondere Highlights, wie ein Adventssingen mit der Musikschule Hoffnungsland, ein Vater-Kind-Spezial, Großelternevents oder ein Frauennachmittag sind geplant. Weiter denken wir an kreative oder beratende Kurse, Bewegungsangebote, Kunst- und Flohmärkte, Konzerte und vieles mehr. Hierbei werden uns auch Kooperationen mit verschiedenen Institutionen und Partnern wichtig und hilfreich sein.

… ein Café, das sich nach außen öffnet

Es ist genial, wenn sich die Gemeindeglieder in unserem Café wohlfühlen und gerne da sind. Noch schöner, wenn sie Freunde und Bekannte einladen. Aber ebenso genial, wenn Menschen in unserer Nachbarschaft wahrnehmen, dass es uns gibt. Wir möchten nicht warten bis die Menschen auf uns zukommen, sondern versuchen, durch kreative Impulse auf sie zu zugehen. So nutzen wir unter anderem unseren Gartenzaun und hängen zu den christlichen Jahresfesten nette Botschaften mit kleinen Geschenken für Vorbeiziehende auf. Ein besonderes Highlight war auch unsere Briefkastenverteilaktion, der mutmachenden „Nachbarsgrüßla“ im Lockdown. Mal sehen, was uns noch alles einfallen wird, um den einmaligen Café Silberburg-Flair auf die Straße zu bringen.

Foto: © Die Apis
… ein Café, das vom lebendigen Einsatz der Mitarbeitenden lebt

Es begeistert, wie unser Teenkreis und das Café Silberburgteam engagiert die Café Silberburg-Arbeit voranbringen. Im Wechsel übernehmen die zwei Gruppen die Dienste und zeigen ganz praktisch wie eine Arbeit zwischen Jung und Alt gelingen kann. Es lohnt sich wirklich, mal vorbei zu schauen. Sicher läuft nicht immer alles ganz nach unseren persönlichen Vorstellungen. Oft würden wir uns mehr Mitarbeitende, mehr Öffnungszeiten, mehr finanzielle Mittel und mehr Gäste wünschen. Aber nichts desto trotz sind wir uns sicher, unser Café Silberburg ist mehr … und dieser Mehrwert ist es wert, geduldig und zuversichtlich weitere Schritte zu gehen. Wir sind gespannt, wie sich unsere Arbeit entwickelt und was wir mit Jesus zusammen in unserem Café Silberburg-Projekt noch alles erleben werden.

Beatrix Sirbik
Leiterin der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit, Hoffnungsland Reutlingen

Diesen Beitrag teilen